Touren

In Zamora sollte man jede einzelnen ihrer verschiedenen Regionen besuchen, da sie sich alle voneinander unterscheiden und jede einzigartige Besonderheiten zu bieten hat. Jede Region hält eine großartige Tour durch die Provinz bereit, die die Besucher wegen ihrer Originalität und der unterschiedlichen Landschaften, Traditionen und Menschen überraschen wird.

– La Ruta de la Montaña (Bergtour): Umfasst die Bezirke Sanabria und Carballeda. Sie repräsentiert die wildeste und bergigste Landschaft der Provinz mit dem Naturpark Lago de Sanabria als emblematischste Tourismusattraktion. Nicht zu vergessen die künstlerische Variante: der historisch-künstlerische Denkmalkomplex Puebla de Sanabria, die zahlreichen Dörfer mit volkstümlicher Architektur, das Kloster San Martín de Castañeda. Die Feste und Pilgerfahrten, die Traditionen und Gastronomie erinnern an das nahe Galizien.

– La Ruta de la Culebra (Schlangentour): Auf dieser Tour mischen sich landschaftliche Elemente wie das Nationale Jagdrevier Sierra de la Culebra mit künstlerischen, volkstümlichen und ethnografischen Elementen: Villardeciervos, geschichtlich-künstlerischer Denkmalkomplex, und Moveros, Töpferzentrum par excellence. In der Gastronomie verdient besondere Erwähnung das exzellente Rindfleisch aus Aliste und die leckeren und nachgefragten Waldfrüchte: die Pilze.

– La  Ruta de la Plata (Silbertour) durchquert die Provinz von Süd nach Nord. Beinhaltet Sehenswürdigkeiten wie die Provinzhauptstadt, Benavente und das Zisterzienserkloster Santa María de Moreruela. Die Lagunen von Villafáfila, in Tierra de Campos, bilden einen Lagunenkomplex, der einer großen Vielfalt an Zugvögeln Zuflucht bietet.

– La Ruta del Duero (Duero-Tour): Durchquert Zamora von Osten nach Westen und beginnt in Toro, eines der besten Beispiele eines mittelalterlichen Dorfes, das zum historisch-künstlerischen Denkmalkomplex erklärt wurde, und zahlreiche Sehenswürdigkeiten bereit hält, darunter La Colegiata (Kollegiatskirche), in romanischem Stil, mehrere Paläste, Klöster und wappengeschmückte Herrenhäuser, nicht zu vergessen den exquisiten Wein mit geschützter Herkunftsbezeichnung. Die Tour endet im Bezirk Sayaguesa, wo vor allem die beeindruckende Schlucht des Flusses Duero, der hier abfallend nach Portugal fließt, ins Auge springt, und wo sich auch der Naturpark Arribes del Duero befindet.

– La Ruta de los Valles de Benavente (Tour durch die Benavente-Täler): Kreuzweg, Benavente ist praktisch der Endpunkt der Vía de la Plata in der Provinz Zamora auf dem Weg in die Provinz Leon. Als wichtiger Ort in der spanischen Geschichte erhielt er große Bedeutung im XIV. Jahrhundert, die bis ins XIX. Jahrhundert anhielt. Die Täler der Flüsse Tera, Orbigo, Cea und Eria in der Umgebung bieten eine vollständige Tour im Rahmen des Archäologie-Tourismus und bringen uns von der Jungsteinzeit bis zur Romanisierung dieser Gegend.

Por la Capital

Por la Provincia

Caminos Jacobeos